Wichtiges Wochenende für die Indians: Heute Abend Peiting zu Gast und am Sonntag in Waldkraiburg

8. Dezember 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Nach dem wichtigen Derbyerfolg zuletzt gegen Sonthofen wartet auf die Indians am Freitag (20 Uhr) der zuletzt stark aufspielende EC Peiting am Hühnerberg. Mit den Gästen ist es das erste Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit, für beide Teams also eine neue Erfahrung. Sein Debüt bei den Maustädtern wird der junge lettische Neuzugang Kirils Galoha geben, auch Rückkehrer aus dem Indianer-Lazarett sind möglich. Am Sonntag geht es dann zum Vorletzten nach Waldkraiburg.

Memmingen (mo). Die Indians wollen nach der beendeten Durststrecke und neu getanktem Selbstvertrauen unbedingt weiter punkten, um sich in der Tabelle nach oben zu kämpfen. Im Kader hat sich diese Woche auch etwas getan: Der 21-jährige Lette Kirils Galoha wird ab sofort für den ECDC auflaufen und den lange verletzten Petr Haluza ersetzen. Diese Verstärkung bringt nun wieder deutlich mehr Tiefe in den Indians-Angriff und soll für mehr Durchschlagskraft für das zuletzt arg gebeutelte Team sorgen.

Hoffnung auf ein Comeback machen kann man sich auch bei Torhüter Joey Vollmer, der das Training wieder aufgenommen hat, sicher fehlen werden nur Kapitän Jan Benda (noch mehrere Wochen) sowie Jan Kouba. Bei einigen Akteuren, sowie den Förderlizenzspielern, wird sich der Einsatz erst kurzfristig entscheiden.

Am Freitag reisen die Gäste aus Peiting (Landkreis Weilheim-Schongau) mit breiter Brust an den Hühnerberg, zuletzt wurde die Siegesserie zwar von Sonthofen unterbunden, aber bereits im darauf folgenden Spiel gegen Regensburg zeigte sich das Team wieder von seiner besten Seite. Aktuell steht die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser auf einem beachtlichen fünften Tabellenplatz.

Die Oberbayern sind eigentlich die große Konstante der gesamten Oberliga, seit Jahren gehört der relativ kleine Verein dieser Spielklasse an und verblüfft jedes Jahr aufs neue die große Konkurrenz. Sowohl sportlich wie finanziell stellen die Peitinger ein echtes Vorzeigemodell für das deutsche Eishockey dar. Große Kontinuität herrscht auch im Kader, was wohl ein großes Erfolgsrezept ist. Im Tor verfügen sie mit Florian Hechenrieder über einen der besten Torhüter der Liga, er ist auch in dieser Spielzeit die klare und unangefochtene Nummer eins.

In der Abwehr hat Peiting mit dem 31-jährigen Amerikaner Brad Miller den wohl offensivstärksten Verteidiger der Oberliga Süd im Kader. Ein weiterer Schlüsselspieler in der Defensive ist Andreas Feuerecker. Der Angriff wird vom 33-jährigen Deutsch-Kanadier Ty Morris angeführt. Der kantige Stürmer verfügt über viel Erfahrung und zählt stets zu den besten Scorern. Brandgefährlich ist auch der Tscheche Milan Kostourek, der bereits 33 Scorerpunkte erzielen konnte. Reichlich Erfahrung bringen auch Anton Saal, Dominic Krabbat oder Simon Maier mit.

Ein echter Prüfstein der auf die Memminger wartet, will man aber nochmal an Platz acht heran kommen muss früher oder später auch ein Top-Team besiegt werden. Damit dies gelingen kann, gilt es die Schlüsselspieler der Gäste in Schach zu halten und die Strafbank zu meiden. Mit einem ähnlichen Kraftakt wie zuletzt gegen Sonthofen und den vielen Zuschauern im Rücken, soll dieser lang ersehnte Sieg gegen eine Spitzenmannschaft endlich gelingen.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf zu diesem wichtigen Spiel wird empfohlen, die Verantwortlichen erhoffen sich wieder einen stimmungsvollen Hühnerberg, der die Mannschaft vorantreibt. Ausreichend Eintrittskarten wird es außerdem an den Abendkassen geben.

Karten für das Heimspiel sind an folgenden Stellen erhältlich: Memminger Zeitung, Vitalcenter Gerstberger, Dietzels Hockeyshop (jeweils Steh- und Sitzplätze) sowie Puck Sportsbar, Agip Tankstelle (Berkheim), Geschenkartikel Mitschka Erkheim (jeweils nur Stehplätze).

Am Sonntag geht es nach Waldkraiburg

Am Sonntag (17.15 Uhr) tritt der ECDC dann beim Tabellenvorletzten in Waldkraiburg an. Die Indians wollen unbedingt punkten, um die Hausherren weiter auf Distanz zu halten. Die Gastgeber haben turbulente Wochen hinter sich, die unter anderem mit einem Trainerwechsel ihren Höhepunkt fanden. Bis auf weiteres wird das Team nun wieder vom langjährigen Erfolgscoach Rainer Zerwesz trainiert.

Sorgen bereitet den „Löwen“ ähnlich wie den Indians das große Verletzungspech. Auch der EHC musste unter der Woche einen neuen Kontingentspieler verpflichten, da sich der Tscheche Tomas Vrba schwerwiegend verletzte. Nachfolger ist sein Landsmann Tomas Rousek, der letzte Saison in der Oberliga für Höchstadt auflief. Er soll nun zusammen mit dem quirligen Kanadier Brent Norris für die nötigen Tore sorgen.

Da beide Teams dringend Punkte benötigen wird ein hart umkämpftes Spiel erwartet. Das Hinspiel konnten die Memminger nach starkem Beginn am Ende verdient mit 4:1 für sich entscheiden. Es wird auch wieder ein Fanbus das Team begleiten: Anmeldungen sind unter Tel.Nr. 0160 785 62 69 noch möglich. Abfahrt wird am Sonntag um 13.45 Uhr am BBZ in Memmingen sein.

Indians verpflichten Kontingentspieler: Stürmer Kirils Galoha kommt nach Memmingen

Der ECDC Memmingen hat einen Ersatz für den lange verletzten Petr Haluza verpflichten können.

Die Indians einigten sich mit dem jungen Letten Kirils Galoha auf eine Zusammenarbeit.

Der 21-jährige Mittelstürmer wird ab sofort für den ECDC auflaufen und bereits am Freitag sein erstes Spiel am Hühnerberg bestreiten.

Es war eine lange und teils auch mühsame Suche für den Sportlichen Leiter der Indians, doch Sven Müller ist überzeugt, den richtigen Fang gemacht zu haben:

Für den lange verletzten Petr Haluza wird ab sofort Kirils Galoha für die Indians auflaufen.

Der erst 21 Jahre alte lettische Nationalspieler ist seit Montagabend in Memmingen und hat am Dienstag erstmals am Training mit dem Team teilgenommen.

Der Mittelstürmer konnte den Nachwuchs des lettischen Vorzeigeclubs in Riga durchlaufen.

Zuletzt lief er in der höchsten lettischen Nachwuchs- sowie Seniorenliga auf. Seit mehreren Jahren war Galoha auch Teil der lettischen Nachwuchsnationalmannschaft.

Zusätzlich kann er auch bereits Berufungen in den Kader der Seniorenauswahl vorweisen. Um ein Haar hätte der 1,84m große Angreifer auch einen Vertrag in der KHL, der zweitstärksten Liga der Welt, erhalten. Beim Auswahlverfahren des lettischen Vertreters, Dinamo Riga, welches er bis zum Ende durchlaufen hatte, wurden ihm dann aber kurz vor Schluss noch andere Spieler vorgezogen.

Nun will er sich in Memmingen für höherklassige Aufgaben empfehlen und hat zum ersten Mal sein Heimatland verlassen. Die Indians freuen sich auf den jungen Stürmer und hoffen, dass er sich schnell in der Maustadt und in Deutschland im Allgemeinen zurechtfindet. Kirils Galoha wird am Freitag (20 Uhr) zu Hause gegen Peiting sein Debüt geben und zukünftig mit der Nummer 47 am Hühnerberg auflaufen.

Fotos:
Bild 1 & Titelbild: Fotocredit: Alwin Zwibel.

Bild 2: Foto aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Bild 3: Kirils Galoha ist neuer Kontingentspieler beim ECDC Memmingen. Fotoquelle: ECDC Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.