Indians: Heimspiel gegen Deggendorf heute Abend und am Sonntag zum Allgäu-Derby nach Sonthofen

15. Dezember 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit dem aktuellen Tabellenführer aus Deggendorf erwartet die Memminger Indians am Freitag (20 Uhr) eine echte Herausforderung. Das Maustadt-Team mit dem lettischen Neuzugang Galoha will mit einer engagierten Leistung punkten, auch wenn dafür eine Überraschung nötig sein dürfte. Am Sonntag reisen die Indians dann nach Sonthofen zum letzten Allgäu-Derby der Hauptrunde.

Memmingen (mo). Beim Blick auf die Tabelle wird klar: Es wäre an der Zeit auch einmal gegen die „Großen“ der Liga zu punkten, um näher an den umkämpften achten Platz heranzurücken. Ob das gerade gegen den Spitzenreiter der Oberliga-Süd eintreten wird, scheint zumindest auf den ersten Blick eher unwahrscheinlich, sind die Niederbayern doch seit Wochen in bestechender Form.

Doch bisher zogen sich die Memminger in Vergleichen mit Deggendorf stets gut aus der Affäre, speziell im Heimspiel schnupperten die Dietrich-Schützlinge an der Sensation und mussten sich nach einer echten Nervenschlacht erst in der Verlängerung geschlagen geben.

Personell sieht es nach langer Durststrecke nun wieder besser aus, langsam aber sicher kommen die Verletzten zurück in den Kader. Sicher ausfallen wird weiterhin Kapitän Jan Benda. Hinter manchen Akteuren steht zwar noch ein Fragezeichen, doch wird definitiv ein schlagkräftiges Team auf dem Eis stehen. Sehr gut eingeschlagen hat bisher der neue Kontingentspieler der Indians: Der 21-jährige Lette Kirlis Galoha steuerte am letzten Wochenende gleich vier Treffer bei. Seine Treffsicherheit können die Indians sicherlich auch gegen den Tabellenführer gebrauchen.

Die Gäste spielen bisher eine überragende Saison und sind nur schwer zu schlagen. Trainer John Sicinski steht ein breiter und hochwertiger Kader zur Verfügung. Nach einigen durchwachsenen Spielzeiten ist man endgültig in der Spitze der Oberliga angekommen und will sich natürlich weiterhin so stark präsentieren. Im Tor des DSC steht mit Cody Brenner eines der größten Torhütertalente im Land. Vor ihm steht eine routinierte Abwehr um die beiden Leader Andreas Gawlik und Milos Vavrusa.

Schwer auszurechnen ist der Angriff des Spitzenreiters. Hier stehen drei exzellente und eingespielte Formationen auf dem Eis. Überragend natürlich das Konti-Duo aus Übersee um Spielmacher Curtis Leinweber und Torjäger Kyle Gibbons.

Um hier zu bestehen, und eventuell den ein oder anderen Punkt am Hühnerberg zu behalten, hofft die Mannschaft natürlich auch auf eine gut gefüllte Eissporthalle und lautstarke Unterstützung. Der Kartenvorverkauf an den bekannten Stellen läuft seit Anfang der Woche. Ausreichend Eintrittskarten wird es auch am Spieltag an den Abendkassen geben.

Am Sonntag tritt der ECDC zum Allgäu-Derby in Sonthofen an

Am Sonntag (18 Uhr) treten die Indians zum Allgäu-Derby in Sonthofen an. Die Gastgeber scheinen den Memmingern in dieser Saison zu liegen, alle drei bisherigen Vergleiche gingen an den ECDC. Damit dies so bleibt werden sich wohl auch wieder viele Fans auf den Weg ins Oberallgäu machen, um ihr Team zu unterstützen.

Die „Bulls“ brennen nach den bisher erlittenen Niederlagen natürlich auf Revanche und wollen ihren Fans einen Heimsieg im Derby präsentieren. Trainer Heiko Vogler wird sein Team entsprechend einstellen und hofft die zuletzt ansteigende Form auch in dieser Partie auf das Eis zu bringen. Das Derbys bekanntlich eigene Gesetze haben musste der ERC erst vor zwei Wochen erfahren, als die Memminger ihr Heimspiel mit einem Rumpfkader für sich entscheiden und ihre Niederlagenserie durchbrechen konnten.

Seit dieser Partie hat sich bei beiden Vereinen einiges im Kader getan: Während beim ECDC der Kader durch die teilweise zurückgekehrten Verletzten wieder angewachsen ist und auch die zweite Kontingentstelle wieder besetzt wurde, hat der Rivale aus Sonthofen nochmal kräftig auch dem Transfermarkt eingekauft. Mit dem DEL-erprobten Ralf Rinke und dem Kanadier Kyle Just (Lausitzer Füchse /DEL2) wurden zwei echte Hochkaräter verpflichtet. Beide sollen helfen die Play-Off Teilnahme nach durchwachsenem Saisonstart zu sichern.

Die Indians vertrauen derweil auf ihre altbewährten Kräfte und den neuen lettischen Angreifer Kirils Galoha, der am ersten Wochenende einen starken Eindruck hinterließ. Ein wichtiger Faktor wird auch die zahlreiche Fanunterstützung im Derby sein. Mehrere hundert Memminger werden im Oberallgäu erwartet, um ihr Team, auf dem Weg zum vierten Sieg in Folge, zu unterstützen.

Fotos:
Bild 1: Ein Kraftschub ist gefragt beim Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Deggendorf. Fotocredit: Alwin Zwibel
Bild 2: Sehr gut eingeschlagen hat bisher der neue Kontingentspieler der Indians: Der 21-jährige Lette Kirlis Galoha.
Bild 3: Die Stürmerreihe der Indians.
Fotoquelle Bilder 2 & 3: aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.