Heizungsprobleme im BBZ, fehlende Lehrmittel in der FOS/BOS und Gefahr für Kinder

22. Dezember 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Drei Anträge richtete der Junge Block Memmingen, die kommunalpolitische Jugendorganisation, die sich vor 10 Jahren aus dem Christlichen Rathausblock (CRB) bildete, unlängst an das Stadtoberhaupt. Dabei geht es um aktuelle Probleme wie Heizungsprobleme im BBZ, fehlende Lehrmittel in der FOS/BOS und die Gefahr für Kinder des Albert-Schweitzer-Kindergarten durch zu schnellen den Kraftfahrzeugverkehr.

Der Junge Block Memmingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, überparteilich Probleme in der Stadt zu erkennen und zu deren Lösung beizutragen. Vor diesem Hintergrund greift die Jugendorganisation immer wieder Missstände auf und leitet diese in Form von Anträgen an die Stadtverwaltung weiter.

Die folgenden drei Anträge wurden unlängst vom Mitglied des Jungen Blocks und Stadtrat Thomas Mirtsch an Oberbürgermeister Manfred Schilder gerichtet.

Heizungsprobleme im BBZ

Thomas Mirtsch beantragte, die Heizungen im BBZ/Jakob-Küner-Berufsschule so steuern zu können, dass die Temperaturen gemäß der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin veröffentlichten Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) ausreichend sind. Diese dürfen nach ASR A3.5 nicht unter 20°C fallen.

In seiner Begründung verwies er darauf, dass durch die derzeit nicht regelbaren Heizungen im Schulgebäude Temperaturen zwischen 16°C und 19°C in vielen Klassenzimmern die Regel seien.

Lehrkräften in diesen Klassenzimmern sei es durch die nicht verstellbaren Thermostate nicht möglich, die Temperaturen auf ein für die Schüler und Lehrkräfte zumutbare Mindestmaß von 20°C hochzudrehen.

Jedoch sei es nur durch eine solche Temperatur möglich, einen zeitgemäßen Unterricht in den Wintermonaten zu bewerkstelligen.

Lehrmittel für die FOS/BOS

Für die Fach- und Berufsoberschule Memmingen beantragte Thomas Mirtsch eine CNC Fräs- und eine CNC Drehmaschine sowie die Beschaffung einer CAD-Software für 60 Arbeitsplätze.

In seiner Begründung berief sich Thomas Mirtsch auf das pädagogische Konzept der Schulleitung vom 13. Oktober 2017. Um dieses umzusetzen, benötigten die beruflichen Oberschulen diese Ausstattung für die fachpraktische Ausbildung dringendst.

Falls keine Förderung durch staatliche Programme möglich sein sollte, forderte er, dass die Stadt die Mittel in voller Höhe zur Verfügung stellen müsse.

Die CAD-Software werde durch eine Lehrplanänderung notwendig. Die bisherigen kostenlosen Lizenzen seien hierfür nicht mehr praktikabel und könnten die schulischen Anforderungen nicht erfüllen.

Die meisten Betriebe in Südschwaben – wie auch die Hochschule Kempten – nutzen die Software „Solid Works“. Nachdem viele der Memminger Schüler aufgrund des Fehlens einer Hochschule in der Stadt nach erfolgreichem Abitur auch auf die Hochschule Kempten wechseln (müssten), sollte diese Software seiner Auffassung nach auch in der Schule zum Einsatz kommen.

Gefahr für Kinder in der Schweitzer- und Dunantstraße

„Tempo 30“ für die Schweitzer- und Dunantstraße wurde ebenfalls von Thomas Mirtsch stellvertretend für den Jungen Block Memmingen beantragt.

Er begründet den Antrag damit, dass sich zum einen der Albert-Schweitzer-Kiindergarten in der Dunantstraße befindet. Aktuell gebe es dort keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Durch den CVJM sowie die Christuskirche sei die Straße zudem auch von anderen Kindern stark frequentiert.

Die Anwohner beklagten dort häufig eine zu hohe Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Kraftfahrzeuge. Auch diene die Dunant-/Schweitzerstraße gerade in der Früh als Abkürzung zur Augsburger Straße.

Die nicht reduzierte Geschwindigkeit stelle ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko für die Kinder dar. Die Verwaltung solle daher beauftragt werden, die Straßen rund um den Kindergarten mit „Tempo 30“ zu beschildern.

Nach der Beschilderung solle der Verkehr dort überwacht werden, so dass die dann erlaubte Geschwindigkeit von 30 Km/h auch eingehalten werde.

Fotos:
Bild 1: Berufsbildungszentrum Memmingen (BBZ)
Bild 2: FOS/BOS MMemmingen
Fotoquelle: Bilder 1 & 2: aus eigener Quelle (Christine Hassler)
Bild 3: Basisbild: Pixabay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.