1000 Euro für Kinderprojekte mit Tschernihiw

27. Dezember 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Reservistenmusikzug und Katholische Landjugend Hawangen sammeln beim Soundcamp für Kinderprojekte mit Tschernihiw: 1000 Euro wurden gesammelt im Rahmen eines Benefizkonzertes zu Gunsten des nächsten Jugendaustausches mit Tschernihiw beim Soundcamp in Hawangen. Die KLJB kümmerte sich bereits im Sommer 2016 einen Tag um die Waisenkinder aus Tschernihiw, die sich rund zwei Wochen in Memmingen aufhielten.

Die beiden Vorsitzenden der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Hawangen Anna-Lena Schneider und Johannes Binzer freuen sich gemeinsam mit den Vertretern der Vorstandschaft des Reservistenmusikzuges Jagdbombergeschwader 34 Memmingen Edmund Mikusch, Reinhard Lohr und Martin Schorer eine Summe von 1.000 Euro an Oberbürgermeister Manfred Schilder und die Beauftragte für Städtepartnerschaften der Stadt Memmingen, Alexandra Störl, zu übergeben.

Gesammelt wurde das Geld im Rahmen eines Benefizkonzertes zu Gunsten des nächsten Jugendaustausches mit Tschernihiw beim Soundcamp in Hawangen. Bereits im Sommer 2016 kümmerte sich die KLJB einen Tag um die Waisenkinder aus Tschernihiw, die sich zwei Wochen in Memmingen aufhielten.

„Hier entstand die Idee, den Reinerlös des Benefizkonzertes für den nächsten Jugendaustausch zwischen den Städten Memmingen und Tschernihiw zu verwenden“, erzählen die Vorsitzenden der KLJB Hawangen, Johannes Binzer und Anna-Lena Schneider voller Begeisterung und ergänzen: „Wir hatten richtig viel Spaß zusammen!“

Der Kontakt geht zurück auf Edmund Mikusch, Vorsitzender des RMZ JaboG 34. Der Reservistenmusikzug steht seit vielen Jahren im guten Kontakt und regelmäßigen Austausch nach Tschernihiw. Gleichzeitig blicken die Musiker auf viele Besuche in der Ukraine zurück. „Wir unterstützen die Stadt Memmingen im Hinblick auf die Pflege der Städtepartnerschaft mit der Ukraine, wo wir können“, so Mikusch und sein Vereinskollege Martin Schorer ergänzt: „Diese Partnerstadt liegt uns sehr am Herzen“.

Im Rahmen des Benefizkonzertes wurden 650,00 Euro eingespielt. Diesen Betrag stockte die KLJB Hawangen um weitere 350,00 Euro auf, sodass insgesamt 1.000 Euro für den nächsten Jugendaustausch zur Verfügung stehen.

Oberbürgermeister Manfred Schilder freute sich sehr über die großzügige Spende und die tatkräftige Unterstützung: „Ich danke Ihnen allen für Ihren überragenden Einsatz. Wir werden das Geld bei nächster Gelegenheit seinem Zweck entsprechend verwenden.“

Foto:
Für die Vorstandschaft des Reservistenmusikzugs Jagdbombergeschwader 34 Allgäu: Reinhard Lohr, Martin Schorer und Edmund Mikusch mit Oberbürgermeister Manfred Schilder sowie die Vorsitzenden der KLJB Hawangen: Anna-Lena Schneider und Johannes Binzer bei der Spendenübergabe von 1.000 Euro an Oberbürgermeister Manfred Schilder und die Beauftragte für Städtepartnerschaften Alexandra Störl zu Gunsten des nächsten Jugendaustausches mit Tschernihiw.
Fotoquelle: Madlener/Stadt Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.