Bewegende Gedenkfeier für Markus Kennerknecht

29. Dezember 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Viele Menschen waren gekommen, um bei der „Kennerknecht-Linde“ dem jungen, ehemaligen Oberbürgermeister Markus Kennerknecht zu gedenken. Zu früh, zu plötzlich war er gestorben. Im Alter von nur 46 Jahren wurde er am 28. Dezember 2016 aus seiner glücklichen Familie gerissen und konnte sein Amt als überaus beliebter, junger Oberbürgermeister der Stadt Memmingen nur 38 Tage lang bekleiden.

Tief ging der Verlust für viele und trotz kontinuierlichen Schneefalles wanderten viele kleine Kerzen in den Händen vieler Menschen hin zum Lindenbäumchen, das zum Gedenken an Markus Kennerknecht neben der Eissporthalle gepflanzt wurde, um zu verarbeiten, zu gedenken, zu erinnern.

Vor den Ansprachen stand ich neben einem Ehepaar mit einem Hund. Wir kamen ins Gespräch und die beiden erzählten, dass sogar ihr Hund sich mit Markus Kennerknecht angefreundet hatte. Ich nickte: „Ich glaube, es hat kein Lebewesen gegeben, das Markus Kennerknecht nicht gemocht hat.“

„Es hat uns alle sehr bewegt“, sagte David Yeow, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Memmingen in seiner kurzen Begrüßung der anwesenden Gäste aus der Bürgerschaft, dem Stadtrat sowie Vereinen und Angehörigen von Markus Kennerknecht. „Ich sehe, ich bin nicht allein mit meinen Gefühlen: Viele Menschen haben sich heute auf den Weg gemacht, um dem gemeinsamen Freund, politischen Wegbegleiter und Oberbürgermeister zu gedenken.“

Auch die Dekane Ludwig Waldmüller und Christoph Schieder waren gekommen und richteten sich mit einfühlsamen Worten an die Menschen, die in einem Halbkreis um die Linde standen. Es werde leichter, wenn man Trauer teile und mit einem schönen, gemeinsamen Akt der Traurigkeit etwas entgegensetze.

Begleitet durch den Bläserchor von St. Martin schlossen die beiden Dekane Markus Kennerknecht und die versammelten Menschen in ihre Gebete mit ein.

Bevor Dekan Ludwig Waldmüller die Anwesenden zur im katholischen Kalender als „Tag der unschuldigen Kinder“ gehaltenen Messe in die Kirche Christi Auferstehung einlud, die auf das gleiche Datum fällt, schlossen die Bläser von St. Martin die kleine Gedenkfeier mit Dietrich Bonhoeffers bewegendem „Von guten Mächten wunderbar geborgen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.