Neue Kindertageseinrichtung an der Waldfriedhofstraße

29. Dezember 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

In Memmingen fehlen KiTa-Plätze, vor allem aber im Memminger Osten. Seit längerem suchte die Stadt nach einer geeigneten Fläche. Im nördlichen Bereich der Waldfriedhofstraße soll nun mittelfristig eine KiTa entstehen. Die zur Verfügung stehende Fläche ist zudem groß genug für zusätzlichen Wohnungsbau und einen Spielplatz.

Aufgrund der steigenden Kinderzahl und dem daraus folgenden Bedarf an Plätzen in Kindertageseinrichtungen wurden mehrere Standorte für die Errichtung einer weiteren Kindertagesstätte im Osten der Stadt Memmingen geprüft, erklärte Stadtplanungsamtleiter Uwe Weißfloch einleitenbd bei einer Stadtratssitzung.

Ein Bebauungsplan „An der Waldfriedhofstraße“, der bereits seit langem rechtskräftig ist, sah im nordöstlichen Bereich eine öffentliche Grünfläche mit der Zweckbestimmung Friedhof vor.

Durch die heutige Beerdigungskultur ist eine Flächenbereitstellung für eine Friedhofserweiterung in dieser Größenordnung nicht mehr erforderlich.

Seit der Rechtskraft des Bebauungsplanes hatte sich die Stadtgärtnerei mit der Verwaltung des Garten- und Friedhofamtes dort angesiedelt.

Die restliche, öffentliche Fläche, die von der Waldfriedhofstraße zugänglich ist, wird aktuell als Spiel- und Bolzplatz genutzt.

Aus Sicht der Verwaltung wäre diese Fläche in Verbindung mit Wohnbebauung und einer öffentlichen Grünfläche mit großzügig gestaltetem Spielplatz sehr geeignet.

Auch die vorbereitenden Untersuchungen des Projektes Soziale Stadt Ost sehen in diesem Gebiet eine bauliche Entwicklungsfläche mit verdichtetem Geschosswohnungsbau sowie einer Erweiterungsfläche des bestehenden Spielplatzes vor.

Eine Planskizze, die nun bei einer Plenumssitzung des Memminger Stadtrates durch Uwe Weißfloch, Leiter des Stadtplanungsamtes, vorgestellt wurde, könnten diese oben genannten Entwicklungsvorhaben auf der zur Verfügung stehenden Fläche von rund 3 Hektar verwirklicht werden: Eine KiTa in Verbindung mit Wohnbebauung und einer öffentlichen Grünfläche mit großzügig gestaltetem Spielplatz.

Auch wäre eine Änderung des Flächennutzungsplanes nicht nötig, daher empfahl er dem Plenum die Bebauungsplanänderung im beschleunigten Verfahren erfolgen zu lassen.

Städtebauliches Ziel sei die Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebietes und einer öffentlichen Grünfläche mit Zweckbestimmung Spielplatz. Durch die Ausweisung des Allgemeinen Wohngebietes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine neue Kindertagesstätte, die Stadtgärtnerei und eine neue Wohnbebauung geschaffen werden.

Der Stadtrat beschloss einstimmig, entsprechend der vorgelegten Planskizze des Stadtplanungsamtes, das Änderungsverfahren im beschleunigten Verfahren erfolgen zu lassen.

Damit wurde die rechtliche Voraussetzung geschaffen, den vorgelegten Plan mittelfristig umzusetzen.

Fotos:
aus eigener Quelle.

Plan der betreffenden Fläche: Bildquelle: Stadtplanungsamt Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.