Testspielprogramm und Personal-News beim FC Memmingen

13. Januar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Nach sechswöchiger Winterpause beginnt der Fußball-Regionalligist FC Memmingen am kommenden Montag mit der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde, an deren Ende der Klassenerhalt stehen soll. Neuer Trainer beim Tabellenvorletzten ist Stephan Baierl – er bittet seine Schützlinge in den kommenden sechs Wochen beinahe täglich auf den Sportplatz oder ins Fitness-Studio.
Auch personell hat sich in der Winterpause einiges beim FC Memmingen bewegt.

Memmingen (ass). Zum Testspielprogramm kommt ein weiterer Termin gegen einen prominenten Gegner dazu. Am Samstag, 20. Januar, tritt der FCM um 13 Uhr beim Regionalliga-Tabellenführer TSV 1860 München an. Die Begegnung wird auf dem Trainingsgelände der „Löwen“ in München an der Grünwalder Straße ausgetragen. Dieser Test ist gleichzeitig schon der Höhepunkt in der Vorbereitung.

Löwen-Trainer Daniel Bierofka wird auf der 1860-Homepage zum Test am 20.01. gegen den FCM wie folgt zitiert: “Ich bin sehr froh”, sagt Daniel Bierofka, “dass wir so einen guten Gegner bekommen haben.”

Zweimal haben die Memminger gegen die Sechziger in dieser Saison bereits um Punkte gespielt. Das Eröffnungsspiel wurde mit 1:4, die Partie in München mit 0:2 verloren.

Sechs weitere Testspiele gegen Regional- oder Oberligisten werden bestritten, ehe es am 24. Februar gegen die SpVgg Greuther Fürth II wieder um Regionalliga-Punkte geht.

Das Testspielprogramm des FC Memmingen

Samstag, 20. Januar, 13 Uhr: TSV 1860 München (Regionalliga) – FC Memmingen

Samstag, 27. Januar, 14 Uhr: SSV Ulm 1846 (Regionalliga) – FC Memmingen

Samstag, 3. Februar, 13 Uhr: FC Memmingen – FV Ravensburg (Oberliga)

Dienstag, 6. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – FC Hard (Österreich)

Samstag, 10. Februar, 14 Uhr: TSV Kottern (Bayernliga) – FC Memmingen

Mittwoch, 14. Februar, 19 Uhr: FC Memmingen – TSV 1865 Dachau (Bayernliga)

Samstag, 17. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen – SW Bregenz (Vorarlbergliga/Österreich)

Regionalliga-Punktspiel, Samstag 24. Februar, 14 Uhr: FC Memmingen – SpVgg Greuther Fürth II

Personal – News

Andreas Fülla kehrt zum TSV Landsberg zurück

Mittelfeldspieler Andreas Fülla verlässt den FC Memmingen in der Winterpause und kehrt zum Bayernligisten TSV Landsberg zurück. Im Sommer war Fülla nach Memmingen gewechselt. Auch verletzungsbedingt kam er hier nur auf sechs Regionalliga-Einsätze. Für die zweite Mannschaft lief der 29-jährige in der Landesliga achtmal auf, hier erzielte er zwei Treffer. Landsberg setzt nun wieder auf die Qualitäten des Mittelfeldmannes im Bayernliga-Abstiegskampf. Fülla spielte bereits fünf Jahre für den TSV.

Rene Schröder tritt sportlich kürzer

Abwehrspieler Renè Schröder wird dem Fußball-Regionalligisten FC Memmingen in der Frühjahrsrunde voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen. Der 27-jährige wird vorerst sportlich kürzer treten und nicht am Spielbetrieb teilnehmen. „Er hat uns aufgrund triftiger privater Gründe darum gebeten“, teilt der sportliche Leiter Bernd Kunze mit. Schröder belässt seinen Spielerpass in Memmingen und wird nicht wechseln. Der Defensivmann war im Sommer vom FC Gundelfingen gekommen und hat bislang 18 Regionalliga-Einsätze bestritten.

Neuzugänge und Abgänge

Mit dem jungen Stürmer Kerim Kalkan (FC Bizau/Österreich) gibt es bislang einen Winter-Neuzugang. Ob noch ein weiterer hinzu kommt, ist noch offen. Kunze steht noch in Kontakt mit einem Spieler, der in Memmingen kein Unbekannter ist und über Regionalliga-Erfahrung verfügt.

Mit Torhüter Lucas Bundschuh (1. FC Sonthofen), Andreas Fülla (zurück zum TSV Landsberg) und Simon Ollert (Ziel unbekannt) haben drei Spieler den FCM in der Winterpause verlassen. Zudem setzt Branko Nikolic sein Studium in Wien fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.