FDP Memmingen: Neujahrempfang und Nominierung der FDP- Bezirks- und Landtagskandidaten 2018

19. Januar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Beim traditionellen Neujahrsempfang der FDP-Kreisverband Memmingen war – wie in jedem Jahr – ein Teil des Abends der Kunst gewidmet. Nach einem Besuch der aktuellen Winterausstellung „Die Kufen brodel – wir rodeln“ im Stadtmuseum fand das eigentliche Treffen in der Galerie Kirstin Köllner statt. Der Direktkandidat für die Landtagswahl 2018, der Kandidat bzw. die Kandidatin für den Bezirkstag sowie der Listenkandidat für den Landtag wurde nur wenige Tage später im Weinhaus Löwen in Memmingen gewählt.

Nach einem Überblick über die Geschichte und die Besonderheiten des Hermansbaus durch Museumsleiterin, Ute Perlitz, folgte beim traditionellen Neujahrsempfang eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Die Kufen brodel – wir rodeln“.

Zu sehen sind dort vor allem Schlitten als das älteste Transportmittel der Menschheit, hergestellt zum Großteil in der Region von der Fa. Sirch Holzdesign in Böhen bei Ottobeuren.

Zum eigentlichen Neujahrsempfang in der im Sommer von Kirstin Köllner wiedereröffneten Galerie in der Ulmer Straße gab die Galeristin Kirstin Köllner einen Einblick in die momentan zu besichtigenden Werke der Münchner Künstlerin Hanne Kroll.

Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste durch die FDP- Kreisvorsitzende Heike A. Schalk eröffnete der FDP-Bundestagsabgeordnete Stefan Thomae aus Sulzberg den politischen Teil des Abends, welcher auf Wunsch nochmals zu den gescheiterten Jamaika-Sondierungen Stellung nahm.

Er betonte, dass niemand allein die Schuld am Scheitern trage, auch nicht wie häufig behauptet allein die FDP, die letztendlich die Verhandlungen verlassen habe. Man habe sich von Seiten der Freien Demokraten in den meisten der bis dahin besprochenen Punkten nicht wiedergefunden und ein Vertrauen für eine stabile Regierung sei nie zustande gekommen.

Der FDP-Kreisvorsitzende Aichach-Friedberg, Karlheinz Faller, der im Herbst für den Landtag kandidiert, stellte anschließend seine Themen für den Wahlkampf vor.

Er erläuterte, dass es Bayern zwar relativ gut gehe, dass man sich aber nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen dürfe und es eine Menge gebe, was für die Zukunft in die Wege geleitet werden müsse.

Eines seiner Hauptanliegen sei die Modernisierung der Bildung von der KiTa über das Duale Bildungssystem bis hin zum Studium. Die Anwendung digitaler Medien in der schulischen Ausbildung müsse selbstverständlich werden.

Aber auch die Entlastung der Bürger, wie etwa die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge für Anlieger seien ihm ein besonderes Anliegen.

Der Memminger FDP-Stadtrat Werner Walcher ging abschließend in kurzen Worten auf die anstehenden Projekte der Stadt Memmingen ein und stellte die Komplexität dar, mit der die Stadträte etwa bei der Bäderfrage – neues Bad oder Sanierung – zu kämpfen hätten.

Nominierung der FDP- Bezirks- und Landtagskandidaten 2018

Das Weinhaus „Löwen“ in Memmingen war am 15.01.2018 wieder einmal Veranstaltungsort für die Nominierung der FDP-Kandidaten für die Bezirks- und Landtagskandidaten 2018 des Memminger Wahlkreises 712.

Die Memminger Kreisvorsitzende Heike A. Schalk gab einen kurzen Überblick über den Wahlkreis 712, der neben dem Kreisverband Memmingen eine Reihe von weiteren Gemeinden im Landkreis Unterallgäu von Babenhausen bis Bad Grönenbach umfasst.

Für die Durchführung der verschiedenen Wahlgänge hatte Heike Schalk den FDP KV Augsburg-Land Christian Toth geladen. Zusammen mit dem KV Michael Zimmermann (Neu-Ulm) sorgte er für einen reibungslosen und den Statuten entsprechenden zügigen Ablauf.

Wahl der Kandidaten

Als Direktkandidat des Wahlkreises 712 für die Landtagswahl 2018 wurde einstimmig Christoph Zander bestimmt. Er ist in Memmingen geboren, hier zur Schule gegangen und studiert im Moment in Augsburg Rechtswissenschaften. Mit ihm wurde ein junger, engagierter Mann gefunden, der sich schon seit einiger Zeit bei den Jungliberalen einbringt.

Anschließend wurde einstimmig Maria Rita Popp als Kandidatin für den Bezirkstag gewählt. Frau Popp hat sich in vielen Ehrenämtern speziell in ihrer Gemeinde Lachen seit Jahren bewährt und bringt eine Menge an Erfahrung für die soziale Arbeit im Bezirkstag mit.

Als Listenkandidat für den Landtag wurde Sebastian Baumann, Geschäftsführer Mercedes Baumann und Weinkuhlt, bestimmt und für den Bezirkstag der Memminger FDP-Schatzmeister Daniel Jung, Student in Kempten. Beide erhielten ebenfalls alle möglichen Stimmen der anwesenden Mitglieder.

Die Arbeit des Bezirkstages

Der im Moment einzig verbliebene, langjährige Bezirksrat der Freien Demokraten in Schwaben, Manfred Buhl, hielt nach Beendigung der Wahlgänge einen interessanten Vortrag über die Arbeit und das Engagement des Bezirkstages.

Der Bezirkstag ist eine bayernspezifische Einrichtung und rangiert nach den Gemeinden und Landkreisen als 3. Ebene der kommunalen Verwaltung.

Die 7 Bezirke in Bayern beziehen ihre Etatmittel aus der Bezirksumlage der Landkreise und kreisfreien Städte. 96% der Mittel werden für soziale Hilfen ausgegeben. So unterhält der Bezirkstag – auch „Sozialparlament“ genannt – z.B. Krankenhäuser, Behinderten- und andere Sozialeinrichtungen, kümmert sich um Integration und Ausbildung behinderter oder psychisch kranker Menschen, unterstützt aber auch die Kultur und engagiert sich in Partnerschaften mit Bezirken in anderen Ländern.

Durch die speziellen, zum Großteil sozialen Aufgaben benötigt eine Bezirksrätin bzw. ein Bezirksrat eine Menge an Erfahrung zur Bewältigung ihres bzw. seines Mandats. Insofern gerate dieses Gremium zu Unrecht immer wieder in Vergessenheit, so Manfred Buhl.

Zum Abschluss seines Referats drückte Manfred Buhl die Hoffnung aus, im nächsten Bezirkstag nicht mehr als einziges FDP-Mitglied vertreten zu sein. Er als langjähriger Abgeordneter würde gern neue und jüngere (FDP)-Bezirksräte bei ihrer Arbeit unterstützen.

Fotos:

Bild 1: Beim traditionellen Neujahrsempfang machte die FDP Memmingen eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Die Kufen brodel – wir rodeln“, (v. li.): FDP-Vorstand Gerda Hick, Daniel Jung, Dirk Grube, Heike A. Schalk.

Bild 2: Im Zentrum: MdB Stephan Thomae (li.), neben Heike A. Schalk und Kirstin Köllner, Galerie Kirstin Köllner.

Bild 3: (v. li.): Sebastian Baumann, Maria Rita Popp, Christoph Zander.

Bild 4: FDP Bezirksrat Manfred Buhl spricht über die Aufgaben des Bezirkstages.

Fotoquelle: FDP Kreisverband Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.