Starker 7:2 Sieg der Indians gegen Dorfen wurde noch gekrönt durch Auswärtssieg in Waldkraiburg

29. Januar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Indians des ECDC Memmingen haben das Heimspiel am Freitagabend gegen den Vizemeister der Eishockey-Bayernliga deutlich mit 7:2 für sich entscheiden können. Die Treffer vor rund 1450 Zuschauern erzielten Kirils Galoha (2), Patrik Beck (2), Eddy Rinke-Leitans, Daniel Huhn und Milan Pfalzer. Am Sonntag drauf setzten sich die Indians auswärts mit 4:2 gegen Waldkraiburg durch und krönten das Wochenende mit einem sechs-Punkte-Erfolg.

Memmingen (mfr). Obwohl unter der Woche noch sehr viele Fragezeichen bei der Aufstellung der Indians erschienen, konnten die Memminger wieder auf einige Akteure zurückgreifen, die gegen Landsberg noch fehlten. Dennoch mussten die Hausherren auf Antti Miettinen, Timo Schirrmacher, Tim Tenschert, Stefan Rott und den gesperrten Markus Lillich verzichten, konnten aber drei starke Reihen aufbieten.

Diese setzten die Gäste aus Dorfen dann auch gleich gewaltig unter Druck. Zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten wurden vom Dorfener Torhüter Yeingst vereitelt und so dauerte es bis zu 18. Minute, ehe die zahlreichen Indians Fans das erste Mal jubeln durften: Nach einem tollen Zuspiel von Marc Stotz ging Kirils Galoha alleine auf den Torhüter zu und schob eiskalt zur Führung ein.

Nur rund 90 Sekunden später nutzte Patrik Beck dann eine Überzahlsituation und erhöhte auf 2:0.

Auch im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Indians eine Menge Vorteile. Milan Pfalzer war der nächste, der daraus Kapital schlagen und den Puck im Tor platzieren konnte.

Damit schien die Partie bereits vorentschieden, erst Recht als Eddy Rinke-Leitans mit einem Schuss in den Winkel seinen umjubelten Premierentreffer im Indianertrikot markierte.

Daniel Huhn konnte sogar noch in Überzahl auf 5:0 erhöhen, der Gästetreffer durch Sarsok besorgte dann den zweiten Pausenstand von 5:1.

Der letzte Abschnitt begann ebenfalls zum Vorteil der Memminger Gastgeber, als Galoha mit der Rückhand seinen zweiten Treffer des Abends erzielte.

Nach einem weiteren Gegentreffer durch Dorfens Sarsok machte Patrik Beck mit einem Abfälscher den Deckel auf eine starke Partie der Indians, die sich damit wieder nach oben in der Tabelle orientieren können.

Sechs-Punkte-Wochenende komplett: Indians siegen in Waldkraiburg

Der ECDC Memmingen hat beim zweiten Oberligisten der Verzahnungsrundengruppe nach hartem Kampf mit 4:2 gewonnen. Die entscheidende Wende nach Waldkraiburger Führung läutete Kapitän Jan Benda ein, die weiteren Tore erzielten Milan Pfalzer, Kirils Galoha und Daniel Huhn.

Am nächsten Wochenende treten sie nun zweimal gegen die „Black Hawks“ aus Passau an.

Mit der gleichen Aufstellung wie am Freitag konnten die Maustädter in Waldkraiburg antreten. Die Gastgeber kamen aber besser in die Partie und konnten durch einen Doppelschlag von Wagner und Trox früh in Führung gehen. Die Memminger brauchten etwas, um diesen Schock zu verdauen, für den Anschluss kurz vor Ende des Drittels sorgte dann Kapitän Jan Benda, der mit einem Hammer von der Mittellinie den Löwen-Keeper überraschen konnte.

Im zweiten Abschnitt dann ein besserer Auftritt des ECDC, der gleich ordentlich Druck machte. Milan Pfalzer besorgte den Ausgleich in der 26. Minute, in der 35. Spielminute folgte dann die erstmalige Führung für die Indians, die in eigener Unterzahl zuschlugen: Patrik Beck eroberte den Puck und legte ab für Kirils Galoha, der eiskalt verwandelte. Damit aber noch nicht genug: Daniel Huhn legte noch einmal nach und markierte rund eine Minute vor Ende das 4:2 aus Sicht der Rot-Weißen.

Im letzten Abschnitt sollten dann keine weiteren Treffer mehr fallen. Die Gastgeber hatten zwar noch einige Chancen, die Indians-Defensive rund um Joey Vollmer hielt aber stand. Besonders als die Gastgeber rund 90 Sekunden in doppelter Überzahl agieren konnten, waren die Memminger unter Dauerbeschuss, verteidigten aber leidenschaftlich und sicherten sich so die drei Punkte.

Ausblick

Mit diesem Erfolg sicherte sich der ECDC eine weiterhin gute Ausgangslage in der Gruppe und bleibt gemeinsam mit Landsberg an der Spitze. Am nächsten Wochenende steht dann der Doppelspieltag an, Gegner der Indians wird dann zweimal Passau sein.

Die „Black Hawks“ empfangen die Memminger am Freitag in Niederbayern, ehe am Sonntag, 4. Februar das Rückspiel am Hühnerberg steigt.

26.01.2018ECDC Memmingen – ESC Dorfen 7:2 (2:0/3:1/2:1)

Tore:
1:0 ECDC Galoha K. (Assist: Stotz M.)
2:0 ECDC Beck P. (Assist: Kouba J. und Piskor D.)
3:0 ECDC Pfalzer M. (Assist: Piskor D. und Benda J.)
4:0 ECDC Rinke-Leitans E. (Assist: Galoha K. und Schirrmacher S.)
5:0 ECDC Huhn D. (Assist: Rinke-Leitans E. und Stotz M.)
5:1 ESCD Sarsok J. (Assist: Brenninger F. und Hills T.)
6:1 ECDC Galoha K. (Assist: Huhn D. und Rinke-Leitans E.)
6:2 ESCD Sarsok J. (Assist: Brenninger F. und Hills T.)
7:2 ECDC Beck P. (Assist: Benda J.)

Strafminuten: Memmingen 8 – Dorfen 16
Schiedsrichter: Merath
Zuschauer: 1456

28.01.2018 EHC Waldkraiburg – ECDC Memmingen 2:4 (2:1/0:3/0:0)

Tore:
1:0 (08.) EHC Wagner (Assist: Guft-Sokolov, Norris),
2:0 (09.) EHC Trox (Assist: Hämmerle),
2:1 (16.) ECDC Benda (Assist: Stotz),
2:2 (26.) ECDC Pfalzer (Assist: Beck),
2:3 (35.) ECDC Galoha (Assist: Beck, 4-5),
2:4 (39.) ECDC Huhn (Assist: Rinke-Leitans)

Strafminuten: Waldkraiburg 4 – Memmingen 12
Schiedsrichter: Ober.

Fotos:
entstanden beim Heimspiel gegen Dorfen am Freitag, Fotos aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Unser Album von diesem tollen Sieg mit viel Kampfgeist aber ohne unnötige Handgreiflichkeiten auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.