Nachbarschaftshilfen bekommen Unterstützung

3. Februar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Insgesamt 13 bürgerschaftlich engagierte Nachbarschaftshilfen gibt es derzeit in der Stadt Memmingen und dem Landkreis Unterallgäu. Einige Initiativen sind noch in der Gründungsphase oder stehen bereits in den Startlöchern. Aus diesen Arbeitskreisen heraus entstand der Wunsch nach einer zentralen und neutral angesiedelten Servicestelle, die die Nachbarschaftshilfen und Initiativen auch bürokratisch unterstützt. Die Freiwilligenagentur „Schaffenslust“ erklärte sich nun bereit, diese Servicestelle aufzubauen.

Nachbarschaftshilfen leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, dass ältere, hilfsbedürftige Menschen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Das wurde auch im Rahmen der Seniorenkonzepte von Stadt und Land ermittelt.

Organisiert sind die Nachbarschaftshilfen im „Arbeitskreis Nachbarschaftshilfen“ im „Netzwerk Altenhilfe und seelische Gesundheit“ unter der Leitung von Manfred Lingens. Aus diesem Arbeitskreis heraus entstand der Wunsch nach einer zentralen und neutral angesiedelten Servicestelle, die die Nachbarschaftshilfen, Initiativen und Gemeinden in vielfältigen, aber bei allen immer wiederkehrenden Fragen rund um Formulare, Förderanträge, Versicherungen etc. unterstützt.

Zudem sollen Neugründungen beraten und angestoßen sowie Tipps zur Öffentlichkeitsarbeit und zur Gewinnung neuer Ehrenamtlicher gegeben werden. Ebenfalls sollen zusätzlich zu Erfahrungsaustauschtreffen auch Fortbildungen je nach Bedarf konzipiert und organisiert werden.

Auf Anfrage des Arbeitskreises hat sich Schaffenslust bereit erklärt, diese Servicestelle aufzubauen, was die neue Mitarbeiterin, Susanne Mehling, seit 1.1.2018 übernommen hat. Finanziert wird die Servicestelle aus Mitteln des Landkreises, der Stadt und aus Eigenkapital der Freiwilligenagentur, zunächst begrenzt auf drei Jahre.

„Wichtig dabei ist, dass die einzelnen Nachbarschaftshilfen ihre individuelle Identität behalten“, so die Verantwortlichen für die Seniorenkonzepte des Landkreises Unterallgäu, Herr Plepla und der Stadt Memmingen, Herr Prokesch. Das bedeutet, dass die gemeinnützigen Vereine weiterhin selbständig ihr Angebot organisieren. Sie bleiben erster Ansprechpartner für Senioren und Ehrenamtliche, wenn es um die Vermittlung und Koordinierung von konkreten Hilfeleistungen geht.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Hilfe von Stadt und Landkreis diese wichtigen Angebote nun stärker unterstützt und ausgebaut werden können“ bedankt sich Isabel Mang, Leiterin von Schaffenslust.

Fragen?

Wer Fragen zum Thema Nachbarschaftshilfe hat oder weitere Informationen möchte, kann sich unverbindlich an Schaffenslust unter Tel. 08331 96 133 95 wenden oder per E-mail an susanne.mehling@fwa-schaffenslust.de.

Foto:
Neben weiteren AK-Mitgliedern (an Stirnseite zu sehen v. li.): Manfred Lingens, Wolfgang Prokesch, Susanne Mehling, Hubert Plepla bei einem Treffen des AK Nachbarschaftshilfen zur Vorstellung der Servicestelle.
Fotoquelle: Schaffenslust, Freiwilligenagentur Memmingen-Unterallgäu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.