IHK-Statement zur Koalitionseinigung

9. Februar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Peter Saalfrank, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben äußert sich in einem aktuellen Statement zur Einigung der Spitzen von CDU, CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag.

Zur Einigung der Spitzen von CDU, CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag erklärt Peter Saalfrank, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben: „Die Wirtschaft freut sich über einige gute Zukunftsinvestitionen, gleichzeitig ist sie besorgt über teure Zukunftslasten, die insbesondere Unternehmen treffen.

Aus wirtschaftspolitischer Sicht sendet der Koalitionsvertrag also widersprüchliche Signale.

Positiv sind die geplanten Investitionen in eine bessere Bildung und die Digitalisierung, auch in die lange vernachlässigten Berufsschulen. Wir fordern seit langem ein Jahrzehnt der Berufsschulförderung.

Ein großer Schwachpunkt der Einigung ist der Verzicht auf Steuerentlastungen für hier tätige Unternehmen – und das zu einem Zeitpunkt, an dem wichtige Standortkonkurrenten die Steuern senken und in Deutschland die Steuereinnahmen sprudeln wie selten zuvor“, so Peter Saalfrank in seinem Statement.

Bild:
Bildgrundlage: Pixabay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.