Die Indians Frauen räumen weiter ab: sechs Punkte bringen sie aus Düsseldorf mit

26. Februar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Beim letzten Auswärtswochenende der Saison mussten die Memminger Frauen – zum ersten Mal überhaupt – im alt ehrwürdigen Eisstadion an der Düsseldorfer Brehmstraße antreten. Dabei behielten die Memmingerinnen mit 3:2 bzw. 5:3 an beiden Tagen die Nase vorn und bauten ihr Punktekonto auf 70 Zähler aus. Da der Zweitplatzierte Planegg sein Heimspiel gegen den Dritten Ingolstadt mit 3:1 gewinnen konnte, ist die endgültige Entscheidung in der Meisterschaft vertagt.

Die Rheinländer belegten als Aufsteiger in die Bundesliga in der aktuellen Tabelle einen hervorragenden fünften Platz.

Bei den Indians fehlten neben den Langzeitverletzten Manuela Anwander und Antje Sabautzki auch Franziska Brendel (Spiel Stammverein) sowie Vanessa Muschik und Antonia Jekel (beide krank). Gewarnt war die Mannschaft von Headcoach Werner Tenschert durch knappe Resultate der DEG Frauen gegen die anderen Teams aus der Spitzengruppe.

Die erste Chance am Samstag hatten die Indians, aber Julia Seitz scheiterte ganz knapp an Düsseldorfs Torfrau Caro Walz. Den ersten Treffer des Abends erzielten aber die Gastgeber durch Alina Leveringhaus (5. Min).

Die Indians Mädels ließen sich aber davon nicht beirren und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen, doch trotz 19:8 Torschüssen im Anfangsdrittel ging es mit dem 0:1 aus Memminger Sicht zum ersten Mal in die Kabinen.

Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff dann der nächste Treffer aufs Konto der Frauen aus Düsseldorf. Nach einem Steilpass konnte sich DEG Topskorer Valerie Offermann absetzen und ECDC Torfrau Emma Schweiger zum 0:2. überwinden.

Die zweite Hinausstellung gegen eine Düsseldorferin nutzte dann Katharina Ott für die Gäste zum 1:2 Anschlusstreffer (28.). Auch im weiteren Verlauf des Mitteldrittels hatten die Memmingerinnen ein deutliches Chancenplus, doch der Ausgleich fiel erst im Schlussabschnitt.

Mit einem Schuss ins lange Eck war Taylor Day im Powerplay erfolgreich (46.). Und die junge Kanadierin in Diensten des ECDC war fünf Minuten später auch für das nächste Tor der Indians verantwortlich – ein sehenswerter Schlenzer unter die Latte zum 3:2 Sieg.

Rückspiel am Sonntag

Am Sonntag trafen sich beide Team um 11 Uhr bei eisigen Temperaturen erneut. Größter Unterschied zum Vortag war eine Unparteiische, die eine komplett anderer Regelauslegung verfolgte, dabei aber jegliche Ausgeglichenheit vermissen ließ.

Die Indians führten bis Mitte der Begegnung bereits mit 3:0. Taylor Day (2) und Daria Gleißner waren für den Tabellenführer erfolgreich. Dann kamen die Gastgeber binnen neun Minuten zurück und glichen zum 3:3 aus.

Doch nur wenig später brachte Sonja Weidenfelder die Memmingerinnen erneut in Führung (47.), legte in der 53. Minute nochmals nach und überwand Sally Klöser im Düsseldorfer Tor zum 5:3 Endstand.

Ausblick

Vier Spiele stehen noch auf dem Spielplan für die Memmingerinnen, allesamt vor heimischem Publikum.

Mit 70 Punkten führen sie deutlich die Frauen-Bundesliga an und brauchen zum endgültigen Gewinn der Meisterschaft noch zwei Punkte. Die sollen am kommenden Wochenende eingefahren werden, wenn das punktlose Schlusslicht Hannover zu zwei Gastspielen am Hühnerberg gastiert.

Stimmen zum Spiel

Indians Headcoach Werner Tenschert: „Am Samstag war es ein schwer erkämpfter Sieg, am Sonntag bereitete die Schiedsrichterin uns die meisten Probleme“

Co-Trainer Markus Rose: „Mit 65:16 Torschüssen war unser Sieg am Samstag sicherlich verdient, Sonntag waren es mit 55:21 auch nicht viel weniger.”

24.02.2018 / 16:30 Düsseldorfer EG – ECDC Memmingen Indians 2:3 (1:0/1:1/0:2)

Tore:
1:0 (04:59) Alina Leveringhaus
2:0 (20:24) Valerie Offermann (Hayley Mclean)
2:1 (27:14) Katherina Ott (Marie Delarbre, Carina Strobel) PP1
2:2 (45:25) Marie Delarbre (Taylor Day, Sonja Weidenfelder) PP1
2:3 (24:31) Taylor Day

Strafen: Düsseldorf 14 Min – Memmingen 2 Min
Zuschauer: 43

Es spielten: Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest / Daria Gleissner, Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder / Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Marina Swikull, Julia Seitz, Nadine Schattner, Lena Schurr.

25.02.2018 / 11:00 Düsseldorfer EG – ECDC Memmingen Indians 3:5 (0:1/1:2/2:2)

Tore:
0:1 (19:29) Taylor Day (Sonja Weidenfelder, Marie Delarbre)
0:2 (31:41) Taylor Day (Carina Strobel, Marie Delarbre)
0:3 (34:21) Daria Gleissner (Lena Kartheininger) PP1
1:3 (35:48) Alina Van der Kemp (Sarah Kazubek)
2:3 (42:02) Haley Masters (Kristin Padalis) PP1
3:3 (44:33) Alina Van der Kemp (Haley Masters)
3:4 (46:42) Sonja Weidenfelder (Marie Delarbre, Taylor Day)
3:5 (52:16) Sonja Weidenfelder (Marie Delarbre, Taylor Day)

Strafen: Düsseldorf 6 Min – Memmingen 14 Min
Zuschauer: 35.

Es spielten: Emma Schweiger (60:00), Saskia Serbest / Daria Gleissner, Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder / Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Marina Swikull, Julia Seitz, Nadine Schattner, Lena Schurr.

Fotos:
Fotoquelle: Peter Gemsjäger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.