Starker Einstand für Sandro Cortese als dritter auf Philipp Island

28. Februar 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Sandro Cortese lieferte beim sonntägigen WM-Auftakt in Australien mit seinem neuen finnischem Team „Kallio Racing“ eine entfesselte Aufholjagd ab und raste gleich in seinem ersten Supersport-Rennen auf das Podest.

Der 28-jährige Supersport-Rookie hat sich beachtlich schnell auf sein neues Umfeld und die Yamaha R6 des finnischen Teams Kallio Racing eingeschossen.

Sandro Cortese hat die Umstellung von dem gewohnten reinrassigen Moto2 Bike, was er noch bis vor ein paar Monaten für Intact GP Memmingen fuhr, auf eine seriennahe Supersport-Rennmaschine schier mühelos gemeistert.

Bereits bei den offiziellen Testfahrten am Montag und Dienstag dieser Woche auf Phillip Island ließ der Berkheimer kontinuierlich mit Top-Rundenzeit in der stark besetzten Supersport-Kategorie aufhorchen.

Starker Einstand als dritter auf Philipp Island

Nach konstant starken Leistungen an den Trainingstagen zeigte sich Sandro Cortese bei seinem Debüt in der Supersport-Weltmeisterschaft auch am Renntag in bestechender Form.

Die erste Punktejagd der neuen Saison war allerdings nur ein Sprint über neun Runden.

Aufgrund eines Unfalls, in dem mehrere Fahrer verwickelt waren, wurden in der vierten Runde rote Flaggensignale gezeigt, was den Abbruch bedeute.

Teams und Fahrern blieb somit das geplante Flag-to-Flag-Rennen erspart, in dem wegen Reifenproblemen ein Boxenstopp vorgesehen gewesen wäre.

Cortese patzte jedoch beim Re-Start ordentlich, doch sobald er seinen Rhythmus gefunden hatte, war der Yamaha-Pilot der absolut schnellste Mann auf der Strecke.

Schließlich fuhr er in Runde 5 sogar neuen Rundenrekord auf der ultraschnellen Piste im Süden Australiens.

Im Ziel freute sich der 28-jährige Berkheimer mit seinem finnischem Team Kallio Racing über einen gelungenen Einstand in der seriennahen 600 ccm Meisterschaft.

Ausblick

Der zweite WM-Lauf findet in vier Wochen in Thailand statt.

Kommentar dazu von Sandro Cortese

#11 Sandro CORTESE (Kallio Racing, Yamaha YZF R6) 3. – WM-Position 3 (16 Punkte):

„Ich freue mich riesig! Ich bin heute ein megastarkes Rennen gefahren, mit Rundenrekord und im Ziel als Dritter auf dem Podium. Angefangen hat es allerdings mit einem katastrophalen Start. Ich dachte eigentlich schon, das war es, als ich als fast Letzter in die erste Kurve eingebogen bin.

Der heutige Start war ähnlich wie in der Moto2, wo ich sehr oft sehr schlecht weggekommen bin. Daher bin ich umso glücklicher, dass ich das Rennen auf P3 beenden habe können. Das ist natürlich ein super Einstand für mich in der Supersport-WM und gibt gleichzeitig Auftrieb und ein gutes Gefühl für die weiteren Rennen.

Ich denke, dass wir mit dem Test und dem Rennwochenende hier auf Phillip Island eine gute Basis für eine starke Saison geschaffen haben. Vielen Dank an mein Team, die einen super Job gemacht haben. Ich freue mich schon auf Thailand und auf die für mich neue Strecke dort.“

#AusWorldSSP – Ergebnis Rennen (9 Runden):
1 Lucas MAHIAS / FRA / GRT Yamaha Official WorldSSP Team / Yamaha YZF R6 / 14´07.811
2 Randy KRUMMENACHER / SWI / BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team / Yamaha YZF R6 / +1.274
3 #11 Sandro CORTESE / GER / Kallio Racing / Yamaha YZF R6 / +1.517

WorldSSP Stand:
1 Lucas MAHIAS / FRA / Yamaha / 25
2 Randy KRUMMENACHER / SWI / Yamaha / 20
3 #11 Sandro CORTESE / GER / Yamaha / 16

Nächstes Rennen: 25. Februar, Buriram / Thailand

Fotos:
Bild 1: Fotoquelle: © [2018] WorldSBK
Bilder 2 & 3: Fotoquelle: © [2018] Kallio Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.