Meisterfeier der Indians Frauen, zweimal Bundesliga und Global Girls Game am Hühnerberg

8. März 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Ein ereignisreiches Wochenende steht bei den Eishockeyfrauen des ECDC Memmingen bevor: Am Samstag um 16:45 Uhr empfangen die Indians die „Mad Dogs“ aus Mannheim. Am Sonntag um 12:00 Uhr findet zuerst das „Global Girls Game“ des Eishockeyweltverbandes IIHF am Hühnerberg statt und direkt im Anschluss um 14 Uhr gibt es noch ein Highlight: Die Memmingerinnen treffen als frischgebackene deutsche Meister auf den Dauerrivalen und Ligazweiten Planegg im letzten Bundesligaspiel der Saison.

Mit der Partie am Samstag gegen die Frauen aus Mannheim starten die Indians in das letzte Bundesligawochenende dieser Saison. Die Mad Dogs haben sich nach vielen durchwachsenen Jahren zu einer durchaus wettbewerbsfähigen Mannschaft entwickelt. Mit der US Amerikanerin Victoria Hanson im Tor und einigen U18 Nationalspielerinnen hat sich das Team aus der Kurpfalz im Mittelfeld der Liga etablieren können und dabei sogar so eine erfahren Mannschaft wie die Eisbären Berlin hinter sich gelassen.

Im ersten Heimspiel taten sich die Indians schwer gegen die Mad Dogs und mühten sich zu einem knappen 2:1 Erfolg. Die beiden Gastsspiele in der Quadratestadt waren dagegen mit 2:7 bzw. 3:7 eine klare Angelegenheit.

„Global Girls Game“ und letztes Bundesligaspiel gegen Tabellenzweiten Planegg

Der Sonntag startet bereits um 12 Uhr mit dem „Global Girls Game“, einer Veranstaltung des Eishockey Weltverbandes IIHF. Weltweit spielen am 10. und 11. März in einer Stadt pro Mitgliedsnation Mädchen aller Altersklassen in den Farben rot und blau gegeneinander und alle Resultate werden zu einem globalen Ergebnis addiert.

Die Memminger Indians haben in diesem Jahr den Zuschlag für diesen Event erhalten und knapp 34 junge Spielerinnen aus ganz Deutschland werden daran teilnehmen.

Um 14 Uhr kommt es dann zum Topspiel der Frauenbundesliga schlechthin: die Indians als Tabellenführer empfangen den Zweiten, die Penguins des ESC Planegg. Es ist das Aufeinandertreffen der erfolgreichsten Frauenmannschaften Deutschlands der vergangenen Jahre und Spannung dürfte garantiert sein.

Die Allgäuerinnen konnten saisonübergreifend die letzten fünf Spiele gegen den Dauerrivalen für sich entscheiden, der Vorjahresmeister musste dabei zuletzt in heimischer Halle gleich zweimal mit 1:5 Federn lassen.

„Wir möchten natürlich unsere tolle Saison krönen und beide Spiele gewinnen“ so ECDC Headcoach Werner Tenschert. „Um die Motivation brauch ich mir dabei keine Sorgen zu machen, eher um die Umstellung von den Spielen gegen Langenhagen auf anspruchsvolle Gegner“.

Nach der Begegnung werden die Memmingerinnen von DEB Ligenleiterin Marion Herrmann den Meisterpokal auf dem Eis überreicht bekommen und anschließend möchten die Indians Mädels gemeinsam mit ihren Fans den Titelgewinn feiern.

Hinweis für den Sonntag

Die Planungen für den Sonntag laufen bei den Indians bereits auf Hochtouren. Zahlreiche Ehrengäste aus der Politik wie Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder oder der Landtagsabgeordnete Klaus Holetscheck und die Sponsoren der Memminger Indians werden erwartet.

Dazu haben alle Memminger Schulen Einladungen zu diesem Event bekommen. Neben Zeitung, Internetmedien und Radio hat sich auch das bayerische Fernsehen für das Spiel angekündigt.

Aufgrund der großen Nachfrage bitten wir Zuschauer den Eingang über die Kassenhäuschen auf der Südseite des Eisstadions zu benutzen.

Fotos:
entstanden beim Spiel gegen Langenhagen (Hannover) am vergangenen Samstag, welches die Indians Frauen vorzeitig den Deutschen Meistertitel einbrachte.

Fotos aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.