Die Aufholjagd sollte in Eichstätt beginnen – Das Spiel wurde abgesagt!

16. März 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der FC Memmingen wird erneut ausgebremst. Das Regionalliga-Auswärtsspiel am Samstag beim VfB Eichstätt fällt wegen „Unbespielbarkeit des Platzes“ aus. Es ist für die Memminger bereits die dritte Spielabsage nach der Winterpause. Die Reaktion im FCM-Lager schwankt zwischen Verwunderung und Verärgerung. Seinen Unmut hat auch der sportliche Leiter Bernd Kunze in Richtung Eichstätt zum Ausdruck gebracht, weil die Wettervorhersagen für Samstag eigentlich nicht so schlecht erscheinen…

Memmingen (ass). Auf der Homepage des VfB heißt es: „Platzwart Manfred Isl und die Vorstandschaft haben aufgrund der zu erwartenden Niederschläge und eisigen Temperaturen ihre Bedenken geäußert.“ Der Bayerische Fußballverband (BFV) hat die Partie daraufhin abgesetzt. Beim Internet-Wetter-Portal www.wetter.com lautete die Prognose für Samstag beispielsweise: „In Eichstätt überwiegt bis zum Nachmittag dichte Bewölkung, aber es bleibt trocken und die Temperaturen liegen zwischen 0 und 6 Grad“. Erst am Abend soll leichter Schneefall einsetzen.

Die Terminsituation verschärft sich für den FC Memmingen damit weiter. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, es wird aber ein weiteres Spiel unter der Woche werden – vermutlich der 24. April. Damit sind in nur achteinhalb Wochen 13 Pflichtspiele auszutragen.

FCM-Trainer Stephan Baierl hätte gerne gespielt und den Schwung aus dem Schweinfurt-Auftritt mitgenommen. Wenngleich es hier eine Niederlage gab, konnte die Mannschaft überzeugen.

Die folgenden Spiele

Am Dienstag folgt zuhause das Nachholspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II und am Freitag darauf kommt der FC Pipinsried.

Am Ausgang dieser Spiele wird sich zeigen, ob die Memminger ihre Aufholjagd erfolgreich starten können. Optisch sah der erste Auftritt unter dem neuen Trainer Stephan Baierl gegen Schweinfurt schon ganz gut aus, jetzt müssen die passenden Ergebnisse dazukommen.

Termine

Die Anstoßzeit für das Schlager-Heimspiel am Ostersonntag, 1. April, gegen den FC Bayern München II ist nach hinten gerückt und jetzt mit 18 Uhr festgelegt worden.

Doch es gibt noch weitere Änderungen: Das Auswärtsspiel beim FC Augsburg II findet einen Tag früher als geplant nicht am Gründonnerstag, sondern bereits am Mittwoch, 28. März, um 19 Uhr im Rosenaustadion statt. Am vorletzten Spieltag wurden die Anstoßzeiten alle parallel von 14 auf 17 Uhr gesetzt. Hier tritt der FCM in Rosenheim an.

Tabellenstand

Der Tabellenstand ist für den FCM unverändert. Nach wie vor bedeuten 20 Punkte den vorletzten Platz. Durch einige Nachholspiele hat sich die Tabelle etwas begradigt. Die Abstiegskonkurrenz konnte nicht wesentlich punkten, es besteht also weiter Tuchfühlung.

Auf den ersten Relegationsplatz ist es ein Zähler Rückstand, zur Nichtabstiegszone sind es sechs, wobei hier Fürth II der übernächste Gegner heißt und im direkten Duell etwas an Boden gutgemacht werden könnte.
Aber zunächst gilt die Konzentration der nächsten Aufgabe: Eichstätt spielt bislang eine tadellose Runde und ist mit 33 Punkten auf Platz neun bester Aufsteiger.

Das FCM-Personal

Gegen Schweinfurt zeigte sich die Mannschaft spritzig und bis zum Schluss auch konditionell auf der Höhe. Auch die beiden 19-jährigen Michael Heilig und Jannik Rochelt stellten ihre Regionalliga-Tauglichkeit unter Beweis. Abgesehen davon, dass das „Happy End“ fehlte, hat Baierl somit keinen Grund große Veränderungen vorzunehmen. Wenn Außenverteidiger Phillip Boyer wieder zurückkehrt, bieten sich auf der Bank auf nahezu jeder Position Alternativen.

Fotos:
Bild 3: Der neue Trainer Stephan Baierl.
Fotos aus eigener Quelle (Christine Hassler).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.