Klavierfestival Klangperspektiven Allgäu 2018

22. März 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der Verein Klangperspektiven Allgäu e.V. lädt bereits zum zweiten Mal zum Internationalen Meisterkurs für Klavier „Klangperspektiven Allgäu“ ein. Am Wochenende vom 23. Bis 25. März erwarten das Memminger Publikum vorab drei besondere Klavierabende im Kassettendeckensaal der Sing- und Musikschule Memmingen mit Prof. Roland Krüger selbst, der Memminger Pianistin Julia Rinderle und Andreas Eggertsberger als herausragender Teilnehmer des 1. Internationalen Meisterkurses 2017.

Geleitet wird der Meisterkurs vom international angesehenen Pianisten und Professor für Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Roland Krüger.

Der erfahrene Pädagoge heißt vom 23. bis 28. Mai 2018 junge Pianisten und Pianistinnen aus aller Welt willkommen, eine Woche lang in den prächtigen Räumlichkeiten des ehemalige Kreuzherrnklosters Memmingen intensiv an ihrem Repertoire zu arbeiten und dabei ihre musikalischen und technischen Fähigkeiten zu vervollkommnen.

Vorab erwarten das Memminger Publikum am Wochenende vom 23. bis 25. März drei besondere Klavierabende im Kassettendeckensaal der Sing- und Musikschule Memmingen:

Wir haben die Ehre, Prof. Krüger bei einem Klavierabend (24.03.2018 um 17 Uhr) erleben zu dürfen.

Andreas Eggertsberger wird als herausragender Teilnehmer des 1. Internationalen Meisterkurses `Klangperspektiven` 2017 ebenfalls ein wunderbares Programm präsentieren (25.03.2018 um 17 Uhr).

Eröffnet wird das Konzertwochenende von der Allgäuer Pianistin Julia Rinderle (23.03.2018 um 19 Uhr).

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, Spenden sind erbeten.

Karten sind an der Abendkasse erhätlich, Reservierungen werden auch vorab per E-Mail (bitte an info@klangperspektiven-allgaeu.de) entgegengenommen.

 

 

Über Prof. Roland Krüger

Professor Roland Krüger studierte zunächst bei Professor Oleg Maisenberg, danach hauptsächlich bei Professor Karl-Heinz Kämmerling, und war von 1999 bis 2001 einer der wenigen ausgewählten Studenten in der Klasse von Krystian Zimerman in Basel.

Neben zahlreichen weiteren Preisen und Auszeichnungen erhielt er 2001 den 1. Preis sowie den Publikumspreis beim renommierten Genfer Musikwettbewerb (Concours de Genève). Seine künstlerische Laufbahn führte ihn durch ganz Europa, nach Asien und in die USA.

Er konzertierte als Solist mit Orchestern wie dem Orchester de la Suisse Romande, dem Orchestre National de Belgique, der Radio-Philharmonie Hannover des NDR, dem Basler Sinfonie-Orchester oder dem Orchester der Beethovenhalle Bonn unter Dirigenten wie Fabio Luisi, Dennis Russell Davies, Othmar Maga, Eiji Oue oder Marc Soustrot.

Zu seinen CD-Veröffentlichungen zählen die 12 Etüden von Debussy (Ars Musici), Solowerke von Schubert, Janáček und Bartòk sowie Kammermusik von Schubert und Brahms mit dem Klarinettisten Dimitri Ashkenazy (paladino music). Bei Naxos erschien 2013 eine CD mit Werken von Joseph Merk, eingespielt zusammen mit dem Cellisten Martin Rummel. 2014 und 2015 erschien jeweils eine CD mit Symphonien von Mozart in der Hummel-Bearbeitung für Flöte, Violine, Violoncello und Klavier.

Roland Krügers pädagogische Laufbahn begann 2002 als Assistent von Karl-Heinz Kämmerling. Im Jahr 2007 wurde Krüger zum Professor für Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ernannt. Hier entwickelte er sich schon in wenigen Jahren zu einem äußerst gefragten Pädagogen, dessen Studierende und Frühstudierende bereits zahlreiche Preise gewinnen konnten, zum Beispiel in Aarhus, Barletta, Dresden (Anton Rubinstein), Meiningen (von Bülow), Orléans, bei „Young Pianists of the North“, in Paris (Ile de France), Sendai, Vevey (Clara Haskil) oder Zwickau (Schumann). Krüger unterrichtet in seiner Klasse aktuell 16 Studierende aus 10 Nationen.

Über den Verein Klangperspektiven Allgäu

Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur sowie Bildung und Erziehung.

Dieses Ziel wird verwirklicht insbesondere durch die Errichtung und Förderung eines Podiums für vorwiegend klassische Musik in der Region Allgäu, hauptsächlich dem Unterallgäu.

Konkret entwickelt der Verein Formate und Maßnahmen zur Etablierung und Förderung von vorwiegend klassischer Musik in der Region. Unter anderen setzt sich der Verein für die Durchführung von Meisterkursen vorwiegend für angehende professionelle Instrumentalisten sowie ggf. ambitionierte Laien ein.

Außerdem entwickelt der Verein ein Musikfestival mit kammermusikalischem und künstlerisch-interdisziplinärem Schwerpunkt, dessen zentrales Anliegen die Vermittlung von klassischer Musik an ein überwiegend regionales und junges Publikum ist.

Die künstlerische Leitung des Vereins trägt die Pianistin Julia Rinderle.

Das Konzertprogramm im Detail

23.03.2018

19 Uhr, Kassettendeckensaal der Sing- und Musikschule Memmingen
Klavierrezital Julia Rinderle (mit Werken u.a. von Schubert, Schumann und Liszt)
www.juliarinderle.de

24.03.2018

17 Uhr, Kassettendeckensaal der Sing- und Musikschule Memmingen
Klavierrezital Prof. Roland Krüger (mit Werken u.a. von Schumann und Chopin)
www.rolandkrueger.com

25.03.2018

17 Uhr, Kassettendeckensaal der Sing- und Musikschule Memmingen
Klavierrezital Andreas Eggertsberger (mit Werken u.a. von Haydn, Beethoven und Schumann).

Weitere Infos auf www.klangperspektiven-allgaeu.de.

Foto:
Plakatbild Klavierfestival Klangperspektiven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.