400 Kinder auf Ostereiersuche im Stadtpark Neue Welt

3. April 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Das Wetter meinte es gut mit den Kindern, als sie am Ostersonntag endlich loslaufen durften, um im Stadtpark Neue Welt nach Osternestchen zu suchen. Dank toller Organisation des Teams der Freunde der Landesgartenschau und großzügigen Spenden einiger Memminger Einzelhändler und Firmen konnten alle rund 400 gestarteten Kinder eine süße Osterüberraschung mit nach Hause nehmen, rechtzeitig, bevor der Niederschlag einsetzte und alle Schoko-Osterhasen schon im Trockenen waren.

Doch Halt – Dank des Osterhasen! Dank Larissa Schales und Tobias Blaser gab es davon sogar zwei im Stadtpark Neue Welt: einen weiblichen in Pink und einen braunen! Die Kinder liebten sie, ließen sich mit ihnen ablichten oder stellten ihnen Fragen wie „Hast Du die Ostereier alle selber versteckt?“ oder „Kommst Du nächstes Jahr wieder?“

Alleine hätten es die beiden Osterhasen jedoch nie geschafft: Ein rund 20-Mann und Frau starkes Helfer-Team organisierte nicht nur den reibungslosen Ablauf, sondern arbeitete im Vorfeld daran, dass die süßen Überraschungen gleich verteilt sind, ohne vorher zu wissen, wie das Wetter mitspielt, wie viele Kinder es diesmal sein werden und keines davon enttäuschen zu müssen. Das ist eine tolle und bemerkenswerte Leistung, die jedoch allein die Freude der vielen Kinder wettzumachen schien.

Dabei war es bis kurz vor dem Start gar nicht klar, ob die Nester verteilt und gesucht werden können, oder ob sie ausgegeben werden müssen, erzählte mir eine freundliche Helferin. So blieb die Hälfte der Nester im Lieferwagen und die vielen Helferinnen und Helfer mussten sich sputen, um schnell wieder Nester zu verstecken, bevor die nächste Gruppe von Kindern – nach Startnummern eingeteilt – auf die Suche geschickt wurde. Denn schließlich darf man den Osterhasen nicht sehen, wie er die Nester versteckt!

Alles klappte prima und die vielen freudigen Kinderaugen sprachen für sich, die sich zwischen Büschen, unter Mauern und sogar in Bäumen auf die Suche machten und vor Freude quiekten oder jubelten, wenn sie fündig wurden.

Sehr schön zu beobachten war, dass die allermeisten diese liebenswerte Aktion auch wirklich zu schätzen wissen, die Kinder sich wirklich freuten und die Eltern ihnen auch erklärten, warum sie nicht auch noch die großen Osterhasen aus anderen Nesten nehmen sollen. Egoismus ist kalt und trennt die Menschen, gerecht zu teilen macht allen Freude und macht zudem auch noch Freunde.

Die Freunde der Landesgartenschau machen es nun seit nun 17 Jahren möglich, die sich seit 2001 vor allem den Erhalt und die Pflege des ehemaligen Geländes der Landesgartenschau zur Aufgabe gemacht haben, den Umwelt- und Landschaftsschutz fördern, kulturelle Veranstaltungen auf diesem Gelände unterstützen und die Ostereiersuche im Stadtpark ins Leben gerufen haben.

Doch ohne die großzügigen Geld- und Sachspenden wären die Osternester leer geblieben, so dürfen wir all diesen Unternehmen dafür danken, dass es neben den „Freunden“ auch „Freude“ gab:

Ammann, Süßes & Geschenke, Memmingen

Konditorei Brommler, Memmingen

Dehner Memmingen

Feneberg, Memmingen

Confiserie Heilemann, Woringen

Karstadt, Memmingen

Confiserie Lanwehr, Illertissen

Metro, Memmingen

real-Supermarkt, Memmingen

V-Markt, Memmingen

VR-Bank, Memmingen

LGS-Gastronominie Staudenrausch

Stadtgärtnerei Memmingen

FC Memmingen.

Fotos:
aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Ein nettes Album vom Event gibt es auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.