Starker Auftritt gegen den FC Bayern München II

3. April 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Kaum zu glauben aber wahr: Auch wenn kein einziges Tor fiel, war der FC Memmingen beim Regionalliga-Spiel gegen den FC Bayern München II unbestreitbar die stärkere Mannschaft. Hochverdient wäre ein 2:0 Sieg gewesen, so blieb es beim 0:0 in der Memminger Arena unter typischem April-Wetter. Bei Schneeregen, kräftigen Graupelschauern und gelegentlich ein paar Sonnenstrahlen wurden 1.688 Zuschauer mit einem starken Auftritt des FC Memmingen belohnt, dessen Team nur vor einem Angst zu haben schien: Tore zu schießen.

Memmingen (ass/ch). „Wir hatten heute die Möglichkeit, eine starke Bayern-Mannschaft zu schlagen“, zollte FCM-Trainer Stephan Baierl seinen Jungs ein Lob für die engagierte Leistung. Mit einem verdienten 0:0 Endstand war das Memminger Team dem Sieg sogar näher als der favorisierte Gegner FC Bayern München II mit einigen famosen Namen im Team. Der eine Punkt bringt die Memminger zwar in der Tabelle nicht weg vom vorletzten Platz, tut der Moral aber unheimlich gut. „Wir können gegen jeden Gegner bestehen“, gibt sich Baierl kämpferisch im zugespitzten Abstiegskampf.

Trotz heftigem April-Wetter kamen 1.688 Zuschauer zum Regionalliga-Spiel gegen den Tabellenzweiten in die Memminger Arena, obwohl die meisten wohl darauf getippt haben, die stärkere Mannschaft in der des FC Bayern München II zu finden. Weit gefehlt.

Zu Beginn zeigte sich Bayern II dominant in Sachen Ballbesitz. Die Memminger Aufgabe bestand zunächst darin, die Gäste nicht im Strafraum kombinieren zu lassen. Was durchaus gelang und die Schüsse aus der zweiten Reihe gingen darüber oder vorbei. „Wir haben zu wenig investiert und waren nicht bereit, Tempo aufzunehmen“, kritisierte FCB-Coach Tim Walter seinen Talentschuppen mit etlichen Junioren-Auswahlspielern.

Bayern München II Trainer Walter sprach von einem glücklichen Punkt für den Favoriten, „der 19er hätte heute ein paar Tore machen können“. Er sprach von Furkan Kircicek, der schmächtige aber zähe Stürmer, der einige große, breite Jungs des starken Gegners gekonnt ausspielte, wieselflink agieren und rennen kann und unermüdlich bis zum Schlusspfiff rackerte. Leider wurden die Kontermöglichkeiten aber wie schon beim 0:1 in Augsburg nicht konsequent zu Ende gespielt.

Die beste Möglichkeit hatte Jannik Rochelt nach einem schnellen Gegenstoß auf den Schuhen (72. Minute). Zuvor hatte die Begegnung in der zweiten Halbzeit deutlich an Fahrt aufgenommen. FCM-Kapitän Stefan Heger tunnelte Feldhahn im Strafraum und wurde geblockt (50.). Für so etwas gab es schon einen Elfmeter. Im Anschluss an eine Ecke zog Kircicek im Strafraum ab und Bayern-Routinier Feldhahn klärte fast auf der Linie (51.). Der FCM reklamierte hier vergeblich Handspiel.

Dann wieder Bayern II. Ein Fernschuss von Dorsch (53.) und Pantovic grätschte bei einer Flanke vorbei (54.). Die sehr kämpferisch auftretenden Memminger drängten die Rivalen aus der Landeshauptstadt in der Schlussphase immer wieder ins eigene Viertel, wo sich ernsthafte Torchancen häuften, keine jedoch umgesetzt wurde.

Hinten stand die Memminger Verteidigung gut und es ging weiter hin und her: Einen direkten Freistoß von Salemovic parierte FCB-Keeper Früchtl glänzend (56.). Torjäger Wriedt wurde mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt, stand aber klar im Abseits, was nicht gepfiffen wurde. Glück für Memmingen, dass Wriedt den Schuss ans Lattenkreuz setzte (60.).

Der weißen Bayern-Spielkleidung sah man am Schluss deutlich an, dass die Jungstars in der Arena kräftig arbeiten mussten. Insbesondere in der Schlussphase, als sie einen Mann weniger auf dem Feld hatten: Köhn flog nach einer Attacke im Mittelkreis an Dennis Hoffmann wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz (80.).

Kapitän Dennis Hoffmann feierte mit diesem Spiel sein Comeback nach über zehnmonatiger Leidens- und Ausfallzeit. 85 Minuten hielt er durch, zeigte wieder gute Präsenz und lässt ahnen, dass er in den kommenden Wochen noch ganz wichtig werden kann. Etwa am kommenden Mittwoch, wenn es zur Nachholbegegnung in den Sportpark Heimstetten (19 Uhr) mit dem Schlusslicht FC Unterföhring geht.

01.04.2018 FC Memmingen – FC Bayern München II, 0:0

Aufstellung FC Memmingen: Gruber – Boyer (82. Rietzler), Heilig, Schmeiser, Buchmann – Kircicek, Heger, Hoffmann (86. Schad), Coban – Rochelt, Salemovic (82. Lutz).

Aufstellung FC Bayern München II: Früchtl – Götze, Feldhahn, Awoudja, Köhn (84. Nollenberger) – Pantovic, Dorsch, Benko, Evina (73. Hingerl) – Tillmann (83. Mayer), Wriedt. – Trainer: Walter.

Tore: 0.
Schiedsrichter: Fleischmann (Kreith). – Gelbe Karten: Hoffmann, Rietzler, Heger / Köhn, Götze. – Gelb-Rot: Köhn (80./FCB/wiederholtes Foulspiel).
Zuschauer: 1.688.

Fotos:
aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Ein großes Album vom „Spiel der vielen Chancen gegen den FC Bayern München II“ gibt es auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.