Veränderte Sperrzeiten von Bahnübergängen im Raum Memmingen ab 04.04.2018

4. April 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Aufgrund von weiteren technischen Problemen beim Gleisbau an der Strecke 4570 Leutkirch – Memmingen zwischen den Bahnhöfen Tannheim und Memmingen kommt es zu Folgeverschiebungen bei den Sperrungen der Bahnübergänge Bismarckstraße, Buxacher Straße, Bodenseestraße und Allgäuer Straße. Die neuen Sperrzeiten erfahren Sie auf „weiterlesen“…

Folgende Sperrzeiten von Bahnübergängen sind nach neuster Planung der DB Netz AG anzunehmen (aktualisiert: 04.04.2018):

Bahnübergang Allgäuer Str., Memmingen 06.04.2018, 5:00 Uhr (ursprünglich: 06.04.2018, 6:00 Uhr).

Bahnübergang Dickenreiserweg, Memmingen 22.04.2018, 07:00 Uhr – 28.04., 06:00 Uhr.

Bahnübergang Stadtweiherstraße, Memmingen 18.04.18, 05:00 – 08:00 Uhr, 22.04. 07:00 Uhr bis 28.04. 06:00 Uhr.

Bahnübergang Bodenseestraße, Memmingen 06.04.2018, 05:00 Uhr – 07.04.2018, 4:00 Uhr und 18.04. 08:00 – 11:00 Uhr, 25.04. 05:00 Uhr bis 27.04. 06:00 Uhr.

Bahnübergang Bismarckstraße, Memmingen 07.04.2018, 4:00 – 16:00 Uhr (ursprünglich: 05.04.2018, 5:00 Uhr –06.04.2018, 05:00 Uhr & 07.04.2018, 04:00 – 19:00 Uhr).

Bahnübergang Buxacherstraße, Memmingen 07.04.2018, 16:00 Uhr – 08.04., 13:00 Uhr. (ursprünglich: Fr., 06.04.2018, 5:00 Uhr – Sa., 07.04.2018, 4:00 Uhr & Sa., 07.04.2018, 19:00 Uhr – Mo., 09.04.2018, 22:00 Uhr).

Auweg, Arlach 22.03.2018, 00:05 bis 20.05. 23:55 Uhr.

Baustelleinrichtungen an Haltepunkten

Zudem werden Bereiche am Haltepunkt Marstetten-Aitrach, Bahnhof Tannheim (Württ) und am Bahnhof Memmingen für die Baustelleinrichtung (Lagerflächen für ein- und auszubauende Materialen und Maschinen) benötigt und stehen in dem Zeitraum nicht für eine anderweitige Nutzung zur Verfügung.

Bauausführung

Im Zuge der Baumaßnahme werden 14.750 m Schienen, 12.056 Schwellen, 13.100 t Schotter ausgetauscht. Die Bauausführung wird sowohl in den Tag- als auch in den Nachtstunden stattfinden.

Während der Bauarbeiten sind die Anwohner der Bahnstrecke gewissen Unannehmlichkeiten ausgesetzt.

Die Bahnübergänge müssen zeitweise gesperrt werden und auch Lärm- und Staubbelästigungen sind leider nicht auszuschließen.

Als Ursache dafür gilt neben dem eigentlichen Umbau, der An- und Abtransport der Alt- und Neustoffe, der aus logistischen Gründen auch per LKW erfolgen muss.

Die Baumaßnahmen werden unter einer Streckensperrung durchgeführt. Dabei wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen angeboten.

Infos

Alle verfügbaren Informationen zu baubedingten Abweichungen können Sie online unter

Die Deutsche Bahn Netz AG entschuldigt sich für mögliche Unannehmlichkeiten und bittet Reisende wie auch Anwohner um Verständnis.

Foto:
aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.