„Märchen der Welt“

10. April 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Kunterbunt und voller Freude brachten 20 Kinder im Alter von 7 bis 19 Jahren bei einem Tanztheater-Inklusionsprojekt „Märchen dieser Welt“ auf die Bühne des Antoniersaales in Memmingen. Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung studierten gemeinsam bei einem Workshop Szenen aus bekannten Märchen ein und präsentierten es den Zuschauern in einem prall gefüllten Saal.

Bei diesem neuen Projekt der offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe tauchten 20 Kinder mit und ohne Behinderung vom 3. bis 7. April bei einem Workshop in die zauberhafte Welt der Märchen ein.

Unterstützung bekamen die kleinen Darsteller vom Team der Schule für Ballett und kreative Tanzkunst Uschi Buhmann sowie von der Schauspielerin Anke Siefken. Ihre Aufgabe war es unter anderem, die passenden Rollen für die Theaterkinder zu finden und sie selbst verkörperte die „Königin Anke“ bei diesem lustigen Stück.

Die Pädagogen der Lebenshilfe zusammen mit den Jugendlichen der Arbeitsgruppe Integration „Helfende Hände“ des Vöhlin Gymnasiums unterstützen die Kinder bei ihrem Weg durch die wunderbare Welt der Märchen.

Gemeinsam studieren sie mit den Kindern kleine Szenen aus all diesen bekannten Märchen ein, während Uschi Buhmann und ihr Team Tanzschritte für einige Tanzparts lehrte wie etwa ein orientalischer Tanz bei Aladdin und sogar einen Hip-Hop-Part, bei dem die jungen Menschen bei ihrer Aufführung an diesem Samstagnachmittag offenbar eine Riesenfreude hatten.

Für die passende Kulisse sorgten Jugendliche der Kolpingakademie, „pflanzten“ den Zauberwald und erbauten das Königsschloss. Denn da sollte es ein großes Fest geben und alle Märchenwesen vom Schneewittchen und den sieben Zwergen über Rapunzel, Rotkäppchen, Dornröschen, einen Zauberer, den Froschkönig, Aladdin, das Einhorn bis Hänsel und Gretel wurden dazu von Königin Anke durch einen persönlichen Boten eigeladen.

Natürlich wollte keiner der eingeladenen Gäste sich das Fest entgehen lassen und so folgten alle Märchenwesen der Einladung zum Schlossfest mit großem „HURRA!“

Ihren Dank richtete Susanne Baltes, Leiterin der offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe e.V. an alle Helferinnen, Helfer und Unterstützer, sowie an Uschi Buhmann und ihr Team, an Schauspielerin Anke Siefken und Barbara von Rom, stellvertretend für die Kolping Akademie Memmingen.

Für die musikalische Unterstützung dankte sie Johannes Unger am Akkordeon sowie Julia Scheitel und Leonie van der Felden an den Querflöten, der Hip-Hop-Sound hingegen kam natürlich vom Tontechniker, der im Hintergrund agierte.

Das Fazit aller Beteiligten: Es musste viel bewegt werden, um das kleine Stück in fünf Tagen auf die Bühne zu bringen, aber die Freude, die von den Kindern und Jugendlichen ausstrahlte, hat alle Helfer mehr als belohnt. So bleibt zu hoffen, dass dieses schöne Projekt kein Einzelprojekt bleibt, sondern weitere folgen werden.

Fotos:
aus eigener Quelle (Christine Hassler)

Ein kleines Album von der Aufführung gibt es auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.