Der Relegationsgegner des FC Memmingen heißt TSV Rain

16. Mai 2018 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der FC Memmingen bekommt es in der ersten Runde der Regionalliga-Relegation mit dem Süd-Bayernligisten TSV Rain/Lech zu tun. In der anderen Begegnung treffen aus der Bayernliga Nord entweder der TSV Aubstadt oder der Würzburger FV auf den Regionalligisten SpVgg Oberfranken Bayreuth. Somit kommt es zu einem schwäbischen und einem fränkischen Duell. Das hat die Auslosung am Mittwoch durch Fußballprofi Oliver Hein vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg in der Loge des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) der Regensburger Continental-Arena ergeben.

Regensburg/Memmingen (ass). Das Hinspiel in Rain findet am Freitag, 25. Mai (voraussichtlich um 18.30 Uhr), statt. Das Rückspiel in der Memminger Arena steigt am Montag, 28. Mai (voraussichtlich um 19 Uhr). Die genauen Anstoßzeiten müssen noch abgeklärt werden.

„Wir freuen uns auf diese beiden Paarungen, die zweifelsfrei ihren Reiz haben, zumal die Anreisewege kurz sind und viele Zuschauer so die Möglichkeit haben, ihre Vereine zu begleiten“, betonte BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker, der als Ziehungsleiter fungierte.

Auch der FC Memmingen ist froh darüber, dass es mit Rain der Gegner mit der kürzeren Anreise geworden ist, zumal die Relegationsspiele der ersten Runde an Werktagen angesetzt sind. Ob nun Rain oder ein fränkischer Gegner aus sportlicher Sicht besser gewesen wäre, vermag der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann nicht zu sagen:

„Wer in der Bayernliga, egal ob im Norden oder Süden, ganz vorne landet, hat sicher keine schlechte Mannschaft“. In Sachen Zuschauerzuspruch ist Rain auf jeden Fall attraktiv. In Kürze wird der FCM Informationen zum Kartenverkauf bekanntgeben. Auch ein Fanbus zum Hinspiel nach Rain soll organisiert werden.

Sollte der TSV 1860 München den Sprung in die 3. Liga schaffen, wären die beiden Sieger der ersten Runde für die Regionalliga Bayern qualifiziert, die Verlierer spielen Bayernliga. Für den Fall, dass die Münchner Löwen am 1. FC Saarbrücken scheitern, würden die Sieger der ersten Runde in Hin- und Rückspiel (31. Mai/3. Juni) der zweiten Runde um den letzten freien Regionalliga-Platz spielen.

Bereits am kommenden Sonntag wird erneut die Regensburger Continental Arena Schauplatz der Auslosung für die Relegationspartien auf Verbandsebene sein. Ab 10 Uhr werden die Paarungen mit Beteiligung der Bayern-, Landes- und Bezirksligisten gezogen. Auch diese Auslosung überträgt der BFV ebenfalls live auf seinem Facebook-Kanal.

Fotos:
aus eigener Quelle (Christine Hassler).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.