Antonierhaus

Adresse:
Martin-Luther-Platz 1
87700 Memmingen
antonitermuseum(at)memmingen.de

Telefon: 08331/850-245
Telefax: 08331/850-246

Antonierhaus Memmingen

Allgemeine Infos:
Durch eine beispiellose Aktion einer Memminger Bürgerinitiative konnte die historische Vierflügelanlage des Memminger Antoniterordens gerettet werden. Sie wurde Ende des 15. Jahrhunderts erbaut, und ist die älteste noch erhaltene historische Anlage des Ordens in Europa.
Seit 1996 sind in der sanierten Anlage die Museen im Antonierhaus, die Stadtbücherei, ein Café und mit dem Antoniersaal ein zentraler Veranstaltungsort untergebracht.

Antonierhaus Memmingen, Innenhof

Das Antonierhaus birgt zum einen eine Dokumentation der kulturhistorischen Bedeutung des Ordens und des alltagsgeschichtlichen Umfeldes, zum anderen die Präsentation der Werke eines der berühmtesten Memminger Künstlersöhne, Bernhard Strigel, einem Künstler an der Wende vom Spätmittelalter zur Neuzeit.

Historischer Dokumentarfilm: „Glaube durch Heilung! Die Antoniter und das Heilige Feuer“. (Dauer ca. 20 Minuten).

Museen im Antonierhaus:

  • Antoniter-Museum

Die Ausstellung im Antoniter-Museum spiegelt Geschichte des Hospitalordens der Antoniter wieder, der von 1214 – 1562 in Memmingen eine Niederlassung unterhielt. Die Die Besonderheit des Ordens besteht darin, dass er sich – anders als andere Krankenpflegeorden – ausschließlich der Heilung eines speziellen Leidens verschrieb: Der Behandlung des sogenannten „Mutterkornbrandes“. Typisch für das gesamte Mittelalter war hingegen war das, was die Antoniter mit den anderen Hospitalorden verband: Der Zusammenhang zwischen allgegenwärtiger Krankheitserfahrung und tiefer Heiligenverehrung. Diese Form der spezifisch mittelalterlichen Krisenbewältigung lässt sich mit dem doppelten Beziehungspaar „Heilung durch Glaube“ und „Glaube durch Heilung“ beschreiben.

Das Museum zeigt nicht nur die Ordensgeschichte und das Krankheitsphänomen „Mutterkorn“, sondern auch die Haus- wie auch die Alltagsgeschichte in einem mittelalterlichen Hospital und bietet damit interessante Einblicke in das Selbstverständnis der Menschen am Ende des 15. Jahrhunderts.

  • Strigel-Museum

Das Strigel-Museum in Memmingen ist der Mal- und Bildhauerkunst der Memminger Künstlerfamilie Strigel gewidmet. Von 1430, dem ersten archivalischen Beleg zu Hans Strigel d.Ä., bis zum Todesjahr von Bernhard Strigel 1528 (Porträtmaler am Hofe Kaiser Maximilians I.), wurde in Memmingen über knapp 100 Jahre hinweg spätgotische Kunst geschaffen, die in ihrer Wirkung weit über die damals Freie Reichsstadt hinausging.

Seit 1996 können bedeutende Werke dieser Künstlersippe in der neu geschaffenen Museumseinrichtung gezeigt werden. In der Ausstellung wird die spätmittelalterliche Malkunst nicht nur in ihrer kunsthistorischen Bedeutung gewürdigt, sondern auch die gesellschaftliche Stellung des Künstlers und seine Haltung zu den religiösen Verhältnissen der Zeit offen gelegt.

Öffnungszeiten Strigel-Museum / Antoniter-Museum:
Di – Sa: 10 – 12.00 und 14 – 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10 – 16.00 Uhr

Eintritt: 3,30 € (ermäßigt 2,20 €)

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.